Willkommen beim WI-JHW

Das Wissenschaftliche Institut des Jugendhilfswerks Freiburg e.V. (WI-JHW) ist seit über 40 Jahren in der Kinder- und Jugendforschung tätig  und  ein An-Institut der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Albert Scherr ist es das gemeinsame Ziel der Fachbereiche Forschung, Medienpädagogik, Psychologische Beratung und der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung, gelingende sozialarbeiterische, pädagogische und psychologische Praxis in den jeweiligen Handlungsfeldern voranzutreiben.

Um die soziale Teilhabe von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und deren Familien zu stärken, initiieren wir eigene Forschungsprojekte, die innovative oder/und konzeptionelle Fragestellungen aus der Praxis aufgreifen, systematisch untersuchen und Ergebnisse in die entsprechenden Anwendungsfelder zurückspiegeln. Zu unserem Selbstverständnis gehört es, dabei fachbereichs-übergreifend zu arbeiten und Aufgaben in Forschung und modellhafter Praxis integriert wahrzunehmen.

Lebenslanges Lernen -
in Forschung und Praxis

Fortbildungsveranstaltung

"Wie umgehen mit Konflikten im Netz?" - Fortbildung des WI-JHW in Kooperation mit der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg (AJS) am 28. und 29. April 2016 in Herrenberg-Gültstein

Konflikte im Netz sind ein fester Bestandteil der Alltagswelt von Heranwachsenden und damit auch von pädagogischen Fachkräften. Jugendliche müssen lernen, Online-Konflikte konstruktiv zu bewältigen, Erwachsene sollten sie dabei möglichst kompetent unterstützen.

Im Rahmen der zweitägigen Fortbildung geben wir Anregungen und Empfehlungen für pädagogische Fachkräfte, die mit Jugendlichen zu diesem Thema in einen Dialog treten wollen. Neben theoretischem Hintergrundwissen werden Methoden aus der didaktischen Handreichung „Wie umgehen mit Konflikten im Netz? – Methodenideen für die pädagogische Praxis“ des WI-JHW vorgestellt und erprobt. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir außerdem dem psychologischen Phänomen des „Victim Blaming“.

Nähere Informationen finden Sie unter http://www.ajs-bw.de/zum-thema-medien.html oder im beiliegenden Programmflyer.